Rassen
Unser großes BUCH DER ARTEN ist hier zu finden. Jede Rasse wurde mit Sorgfalt ausgesucht und von uns beschrieben. Alle ihre STÄRKEN UND SCHWÄCHEN, ihre FÄHIGKEITEN, eben alles was sie ausmacht, wurde hier niedergeschrieben. Solltet ihr dennoch Fragen oder Problem haben, könnt ihr euch gerne an das Team wenden. Viel Spaß beim Stöbern.
Kurzbeschreibungen
Hier zu finden, sind RASSEN, die noch nicht als vollwertige Rasse in unserer Enzyklopädie aufgenommen wurden. Man kann in KURZBESCHREIBUNGEN nachlesen, was sie ausmachen, wie sie leben, was sie für Besonderheiten haben. Diese Rassen können jedoch nur über ein TEAMGESUCH übernommen werden. Erst wenn sie eine vollständige Beschreiben ihr eigen nennen, werden sie in unserer Enzyklopädie aufgenommen und können von da an von jedem erstellt werden.
Bücher und Sprüche
Legenden & Mythen
Einige unserer anwesenden Charaktere haben in der Vergangenheit so ihre Spuren hinterlassen und damit Legenden erschaffen. Damit ihr nachvollziehen könnt, welche das sind und es zu keiner Doppelung kommt, stellen wir euch hier eine Auflistung zur Verfügung.
Rassen-FAQ
Übersicht an Fragen und die Antworten des Teams zu den einzelnen Rassen
Navigation
FAQ
Hexen
Funktioniert der Energieentzug der Mesmer nur bei Hexen oder bei allen Rassen?
Mesmer sind dazu in der Lage, jedem Wesen Energie zu entziehen. Es ist jedoch nur erfahrenen Mesmern zu empfehlen, diese Fähigkeit zu nutzen. Ansonsten kann es zu einer Überdosis kommen und sie würde tot zusammenbrechen.
Kann ein Mesmer auch andere spiegelnde Oberflächen nutzen, um einen Gegner zu töten?
Die Frage muss mit einem Jein beantwortet werden. Um diese Fähigkeit zu nutzen, muss er nicht zwangsläufig einen Spiegel zur Hand haben. Jedoch wirkt sich jede Oberfläche anders auf die Stärke des Zaubers aus. Er benötigt ein scharfes und klares Spiegelbild des Opfers, um ihn töten zu können, wenn er die Oberfläche zerschlägt und sein Opfer von den Scherben/Splittern getroffen wird. Je undeutlicher das Spiegelbild, desto geringer die Verletzungen.
Kann eine Hexe andere Rassen auf den ersten Blick erkennen?
Da Hexen magische Muster erkennen, ist es für sie relativ einfach, magische Wesen im Allgemeinen zu identifizieren, da sich deren Muster untereinander unterscheiden. Man kann sich das magische Muster vorstellen wie das Aussehen eines Wesens: von Individuum zu Individuum verschieden, aber doch mit einigen Gemeinsamkeiten versehen, die eindeutig auf die Rasse schliessen lässt. Gerade Vampire, die ja von den Hexen erschaffen wurden, sind für sie ziemlich eindeutig an diesen Mustern zu erkennen. Bei Feen, Drachen, Shapeshiftern, Vampiren und natürlich anderen Hexen fällt es ihnen ebenso leicht. Weniger magischen Wesen wie Werwölfen, Magiern, Elben und Engel sind für sie etwas schwieriger zu erkennen, also nicht unbedingt auf Anhieb bzw. auf den ersten Blick. Wenn sie sich stark auf die Wesen konzentrieren und lange genug hinblicken können sie jedoch auch diese erkennen, auch wenn sie sich in einer Menschenform verhüllen. Insgesamt kann man sagen, das Erkennen anderer Wesen ist eine Übungssache, wird also, je älter eine Hexe wird, einfacher. Ganz jungen Hexen fällt es zuweilen sehr schwer, magische Wesen zu erkennen, aber auch für sie ist es mit Übung machbar.
Wissen Hexen schon vor ihrer Maturare, was für eine Art Hexe sie sind?
Bei weiblichen Hexen mit nur einem Hexen-Elternteil ist es klar, dass die Hexe die Fähigkeiten ihres Hexen-Elternteils erbt. Komplizierter wird es hingegen schon wenn beide Eltern der Hexe ebenfalls Hexen sind, was im übrigen die einzige Möglichkeit ist, wie männliche Hexen-Nachkommen entstehen können. Der männliche Nachkomme erbt in jedem Fall die Fähigkeiten seiner Mutter, bei weiblichen Nachkommen hingegen scheint beinahe dem Zufall überlassen zu sein. Bei der Geburt der weiblichen Hexe ist somit noch nicht sicher, ob sie die Kräfte der Mutter oder des Vaters erben wird. Je älter die Hexe wird, desto eher fühlt sie sich jedoch ihren speziellen Kräften hingezogen, das heisst also, dass zum Beispiel eine Feuerelementare ab ca. 5 Jahren anfängt zu spüren, dass sie zu einer Feuerelementaren wird, weil sie sich magisch vom Feuer angezogen fühlt. Obwohl die Hexe also schon weiss, welche Kräfte sie haben wird, sind diese jedoch trotzdem erst nach der Maturare verfügbar.
Welche Kräfte haben Hexen im Allgemeinen, unabhängig von ihrer Spezialisierung?
Hexen haben ja nicht nur ihre speziellen Fähigkeiten (zum Beispiel die Elementarkräfte), die sich erst bei der Maturare vollständig ausbilden, sondern haben auch Fähigkeiten, die schon von Geburt an nutzbar und trainierbar sind. Es ist ziemlich naheliegend zu sagen, alles was die Magier können, ist für die Hexen, insofern sie darin geübt sind, ein Kinderspiel. Bei Kräuterkunde sind sie in ihrem Metier, schon alleine durch die jahrhundertelange Anwendung, und solche Sachen wie Telekinese sehr kleiner Objekte ist durchaus möglich. Dabei sollte man diese Fähigkeit allerdings auf keinen Fall mit einem mächtigen Zauber verwechseln: Auch mit viel Übung werden sie damit keine Messer auf tödliche Geschwindigkeit bringen, sondern vielmehr kleine Objekte bewegen, Türen schließen oder Kräutersude umrühren- sofern sie sich überhaupt darin geübt haben. Für die Dinge, die sie damit bewekstelligen können, erachten viele Hexen das aufwändige Training darin nicht als lohnenswert. Eine weitere, praktische Fähigkeit ist, dass sie kleine Lichtkugeln zaubern können, um einen Raum zu erhellen – leider strahlen diese Lichtkugeln jedoch keine Wärme ab, dafür müsste man eine Feuerhexe hinzu ziehen.
Hexen können sich als Söldner verdingen; wann fängt denn ihre Ausbildung dazu an? Und werden alle Hexer zu Söldnern?
Die Ausbildung zu Söldnern ist von Hexenzirkel zu Hexenzirkel verschieden, es kommt ein bisschen auf deren Situation und Beschäftigung darauf an. In einem Zirkel, das sich relativ sicher fühlt und nicht unbedingt sein Geld damit verdient, sich als Söldner zu verdingen, sind Söldner eher selten. Es gibt jedoch auch Zirkel die sich auf das Söldner-Dasein spezialisiert haben und auch welche, die Vampire Jagen und für die die Kämpfer-Ausbildung daher von besonderer Wichtigkeit ist. In Burgas verhält es sich so, dass zwar jede Hexe eine Grundausbildung als Kämpfer erhält, damit sie sich auch im schlimmsten Fall verteidigen kann, aber nicht alle Hexen werden zu Söldnern. Den Hexen im Hexenlager sind verschiedene Aufgaben zugeteilt, wer also sein Leben nicht im Kampf oder Schutz verbringen will, der kann sich auch eine andere Tätigkeit im Lager aussuchen. Die Hexen können, sobald sie ihre Grundausbildung im Kampf abgeschlossen haben und ihre Maturate hinter sich haben, selber entscheiden wie sie sich im Lager nützlich machen wollen. Vor dem Krieg war es sogar so, dass es viele Kämpfer und Söldner gab, die diese Tätigkeit einige Jahre ausgeführt haben, sich dann aber zum Wohle der eigenen Sicherheit und um für ihre Familie da zu sein, insbesondere nach der Geburt der eigenen Nachkommen, einer anderen Tätigkeit zugewandt haben. Seit dem Kriegsausbruch ist dies jedoch nicht mehr ganz so einfach, da jedes kämpfende Schwert benötigt wird. Zudem werden momentan alle Hexen weiterhin im Kampf unterrichtet, egal, in welchem Tätigkeitsbereich sie sind – sogar Hexen, die seit 400 Jahren für die Gärten und Nahrungsbeschaffung zuständig sind, müssen in diesen Zeiten wieder zu den Waffen greifen und werden daher darin trainiert.
Hexenmal -> Kann man sich das als eine Art künstliches Symbol vorstellen oder sind es besondere Konstellationen von Schönheitsmerkmalen? Gehört das Verstecken dieses Mals zu den Grunddingen die jede Hexe rasch beherrscht oder muss auch dies erst erlernt werden bzw. kann erst angewandt werden wenn die Maturare durchlaufen wurde?
Das Hexenmal ist - wie im Rassentext angemerkt- von Hexe zu Hexe unterschiedlich. Es kann also ein künstliches Symbol sein (z.B. eine animalische Form, geometrisch o.ä.) Dieses Mal zu verstecken ist eine gegebene Basis und keine schwierige Magie
Behalten die Hexen Narben und ähnliches die ihnen während ihrer Adolecentis zugefügt wurden auch nach dem Maturare oder erneuert sich der Körper als Ganzes und sie haben keine körperlichen Merkmale in diese Richtung? Wie steht es um schwere Krankheiten oder erblich hervorgerufene Leiden? Können diese selten vorkommen wenn eine Hexe während der Adolecentis schwanger wird und ihr Immunsystem noch nicht alles ausmerzt oder ist so etwas gänzlich unmöglich?
Da gibt es leider keine Generalüberholung - was vorher da war, bleibt auch da. Es werden alle Gebrechen behalten. Bei dem Part mit der Schwangerschaft, hoffen wir dich richtig verstanden zu haben: Hexen die vor ihrer Maturare schwanger werden, können Erbkrankheiten / Missbildungen weitergeben (diese müssten, dann aber von einem Menschen stammen). Ansonsten würden jene sich nicht vererben, da sie heilen. Eine hohe Häufigkeit hat dies Ganze aber nicht.
Tattoos! Gibt es magische Tinte die gegen den Heilungsprozess ankommt oder müsste man an dieser Stelle mit dauerhaften Illusionen arbeiten?
Eisengallustinte Eisengallustinten sind zweistufig aufgebaut. In der Flüssigkeit liegt Eisen(II)-sulfat neben Gallat farblos in Lösung vor, die dunkle Färbung (um den Schriftzug zu verfolgen) wird durch einen ebenfalls löslichen dunklen Farbstoff erreicht. Beim Trocknen an der Luft wird das Eisen dann zu Eisen(III) oxidiert und es entsteht der tiefschwarz gefärbte Eisen(III)-Gallat-Komplex. Daher sind Eisengallustinten nach der Öffnung nur begrenzt haltbar. Mit der Tintenart wäre das Tattoo bei einer Hexe dann aber erst nach ein paar Wochen sichtbar, da sie irgendwann anfängt Säuren zu bilden, die sich durch die Haut fressen. Es bleibt anschließend nicht so dunkel, sondern verblasst ein wenig, da es mehr wie eine Narbe ist (entstanden durch die ätzende Säure). Da die Methode auch mit sich bringt, einige Zeit länger mit einer größeren Wunde durch die Gegend zu laufen, wäre es unwahrscheinlich, dass größere Tattoos gemacht werden, aber das muss die Hexe selbst wissen. Farbige sind damit nicht möglich.
Wie steht es um das Werwolfsgen? Könnten Hexen davon betroffen sein oder ist ihre Biologie an sich so anders, dass sie glücklicherweise damit übergangen werden?
Hier ein ganz klares Nein: Denn die Werwölfe sind bei uns Menschen und entstehen durch ein Zusammenspiel eines Gendefekts und einem Werwolfbiss.
Magnetfelder -> Reden wir an dieser Stelle vom Erdmagnetfeld oder wird irgendwann noch eine Karte kommen, die besondere Punkte in Bulgarien hervor hebt wo Hexen, die diese Reserven brauchen, schnellere Heilung erfahren? Können auch künstlich erzeugte Magnetfelder Abhilfe schaffen oder fehlt dort die Verbundenheit zur Natur und sind wären wertlos als Energiequelle?
Woher sie ihre Reserven ziehen, ist von der Art der Hexe abhängig. Eine Memser kann sie auch aus anderen Lebewesen ziehen, wie zum Beispiel Drachen, Menschen, Engeln etc. Sie ist dazu in der Lage sie anzuzapfen. Man sollte es aber nicht falsch verstehen. Sie füllt damit nur verlorene Energie auf, geheilt wird sie davon nicht. Und je mehr sie in sich aufnimmt, umso gefährlicher ist das Ganze auch. Sie kann sich durchaus überladen und auch daran sterben, wenn sie zu viel nimmt. Deswegen sollten junge Hexen eher die Finger davon lassen. Zu dem Magnetfeldern - es gibt keine Karte & die wird es auch nicht geben. Die Erde ist übersät mit natürlichen Magnetfeldern und diese sind auch gemeint.
Hexen leben ja in Zirkeln und es gibt seit längerem Regelungen, die eine Fortpflanzung nur zwischen ihnen und Menschen erlauben. Dementsprechend ist wohl die soziale Bindung verhältnismäßig eng und es werden sich "Traditionen" gebildet haben. Dementsprechend wäre jetzt meine Vermutung, dass sich auch eine bestimmte Namenstradition ausgebildet hat. Das kann natürlich Spinnerei meinerseits sein, aber vielleicht hat sich da ja bei euch schon ein gewisser Kanon rausgebildet.
Bezüglich der Namen gibt es bei uns keine Vorgaben, es kann z.B. Beinamen geben die man kennt oder eben nicht kennt. Sowas gibt es ja bei Hexen, die sich einen Namen gemacht haben mit Taten. Aber das sich da eine Tradition bei Namen gesetzt hat - dies wäre dann eben von Charakter und Background abhängig. Heißt z.B. von einem Zirkel, wenn du so einen in Hintergrund einbauen willst oder wie bei Familien wo man z.B. den Namen der Mutter/Vater als Zweitnamen trägt oder ähnliches. Aber so etwas ist hier wie schon gesagt absolut keine Pflicht.
Die zweite Frage, die mir grade einfällt ist, was tut eigentlich eine Hexe, die ihr Grimoire verliert? Wenn es im Laufe des Lebens mehrere dieser Bücher gibt, dann werden die ja vermutlich nicht alle ständig rumgetragen, I guess. Dann wäre ein Verlust zwar ein kultischer oder sozialer Schlag, aber vermutlich nicht lebensnotwendig, oder?
Zu den Grimoire - es ist eher sehr unwahrscheinlich, dass eine Hexe jene/s verliert. Denn diese sind der wertvollste Besitz einer Hexe und wie unser Text dazu schon aussagt, werden sie oft irgendwo gelagert/versteckt. & sollte so eines wirklich mal verloren gehen, wird dies sicherlich von der Hexe nicht unbemerkt bleiben (: - tot umfallen wird sie aber nicht.
Gibt es so etwas wie Zauber von Hexen (oder Feen oder irgendwelchen anderen Wesen, die ich vergessen habe), die man z.B. am Eingang von Höhlen oder dergleichen anbringen kann, um Unbefugten den Zutritt zu verweigern?
Was das Thema magische Objekte, Tränke, Pulver usw angeht, diese Fähigkeit haben Hexen bei uns in dem Sinne nicht und es ist auch nicht gewünscht. Sie sind eh schon eine sehr starke Rasse die von Magie durchtränkt ist, noch mehr Macht werden sie da nicht in die Finger bekommen. Magische Objekte, Artefakte und ähnliches werden vom Team ins Inplay gebracht, wenn wir glauben, dass wir eins brauchen, ansonsten sind alle Rassen gut ausgerüstet mit ihren jeweiligen Fähigkeiten, um sich in der Welt behaupten zu können ... oder eben, um ihre Schätze zu verstecken.
Ist/wäre man von vorne herein Nekromantin oder kann sich das aus einer Situation heraus entwickeln, wie beispielsweise Traumata oder Ähnliches. Oder wäre es von vorteil, weinn sie vorher schon eher zur dunklen Magie gehört hätte?
Hexen werden bei uns geboren, ihre Magie ist also schon immer vorhanden. Zu welcher Unterart sie am Ende gehören, zeigt sich mit ihrer Maturare. Wenn es nicht gerade 1000 dumme Zufälle gab, die verhindern, dass sie in einem Zirkel zur Welt kam oder in dem sie ihre Eltern schon in einem Zeitpunkt verloren hat, in dem sie sie noch hätten aufklären können, dann wird sie von Beginn an Wissen, dass sie eine Hexe ist und dementsprechend schon Magie gewirkt haben, die es von Geburt an gibt. Nur ihre speziellen Fähigkeiten als Nekromant würden sich erst nach ihrer Maturare aufzeigen.
Wie sieht es dann mit den anderen Hexen aus? Würde sie zwingend einem Zirkel zugehörig sein oder gar ausgestoßen, gemieden oder verfolgt?
Sie muss nicht zwangsläufig zu einem Zirkel gehören und kann auch als Einzelgänger unterwegs sein. Dabei muss sie sich jedoch an die geltenden Hexenregeln des Hexensenats halten. Geschieht das nicht, wird man sie verfolgen und einfangen, um ihr dann den Prozess zu machen, der je nach Härte des Vergehens mit Gefängnis oder Tod für sie enden würde. Um ein Beispiel eines Regelverstoßes zu nennen: Sie darf sich nur mit der eigenen Art oder Menschen fortpflanzen.