Zeitstrahl
06. Mai 2016
You broke me in a thousand Pieces
Ein zweiter Herzschlag, der sich überdeutlich in dem Körper von Sorrow abzeichnete und sie dazu trieb aus ihrer Starre zu erwachen. Sie wollte aus der Arena fliehen und damit die beiden Dinge schützen, die ihr noch wichtig waren, im Leben. Zum einen ihr ungeborenes Kind und zum anderen ihren Menschen Ramses. Mit diesem einen Wunsch im Herzen kämpfte sie sich durch die Reihen der Wachengel der Arena, um immer tiefer in die Kerker vorzudringen und Ramses zu befreien. Viele Engel fielen dabei ihrer Kampfkraft zum Opfer, während sie ihre Position nutze, um immer mehr Zellen zu öffnen und einen Aufstand anzuzetteln.
Während dessen braute sich draußen ein Sturm zusammen, der Rain, Belion, Elara, Atticus und Sef in die Arena trugen, um Azmodan zu holen, dabei wurden sie von dem Aufstand überrascht, aber es änderte nichts an ihrem Plan.
Zusammen mit ihren Verbündeten Keeran und Pierce kämpfte Sor sich durch die Gänge. Der Arenaleiter Azmodan, hatte sich unterdes auf den Weg gemacht in Ramses Zelle, um ihn als Marionette gegen Sorrow einzusetzen. Angekommen in dem Zellentrakt der zu Ramses gehörte, erwartete Sorrow und ihre Verbündeten bereits ein Duzen Engel, die sie alle mit einem geschickten Manöver zu Fall brachte und schließlich ihren Menschen in die Bewusstlosigkeit zu befördern. Nun baute sie sich vor Azmodan, ihrem Peiniger, auf, um ihm noch einmal zu sagen, was sie will. Und es war kein Wunsch und kein Flehen, sondern das Einfordern ihres Menschen, um mit ihm zu gehen. Azmodan wollte ihn ihr nur geben, wenn sie dafür sein Kind in ihrem Leib umbrachte, noch während er das verlangte, nutzte er Pierce dazu, um Keeran aus dem Kampf zu nehmen, weil er sie aufeinander losgehen ließ.
Es war Sorrow die, die beiden mit ihrer Macht in die Bewusstlosigkeit schickte, während sie Azmodans Handgelenk umschloss und eine Nähe aufbauten. Hinter ihr zupfte Azmodan den Leib des bewusstlosen Ramses hervor, der sich ein Schwert griff und auf die beiden zuhielt, wobei Sorrow einen versteckten Dolch zückte und ihn Azmo in den Bauch stieß, für das, was er von ihr verlangt hatte. Der besetzte Ramses war es unterdes, der sein Schwert von hinten in Sorrow stieß und damit das Leben des Kindes beendet. Der Arenaleiter ließ den Menschen genau in dem Moment aufwachen, was dafür sorgte das er es seitlich aus ihr herauszog. Azmodan zog sich unterdes in eine Ecke zurück und zwang den nun wachen, aber unfähige sich zu wehren Ramses dazu das Schwert noch einmal von vorne in Sorrow zu stoßen.
Doch die Blinde trat von selbst in das Schwert und umschloss dann mit ihren erschaffenen Schwingen Ramses. Gemeinsam entschieden sie sich dazu das es nur einen Weg gab endlich zu entkommen und Frei zu sein. Doch bevor Sorrow Ramses ihren Dolch ins Herz stechen konnte, war es Fehnon der Azmodan davon abhielt die Beiden auseinander zu reißen. Dafür fiel der verfluchte Engel, dem Azmodan die Flügel abschlug. Unter dem Taumel stieß er an die Beiden geschützten und der Dolch bohrte sich in Ramses Herz. Er starb in Sorrows Armen, die sich kurz darauf selbst mit ihrem Dolch richtete, um bei Ramses zu sein. Damit sie zusammen waren.
Voller Wahnsinn und Wut, rammte Azmodan Fehnon das Schwert in den Leib, riss Sorrow von ihrem Menschen los und stach immer wieder und wieder auf den leblosen Körper ein. Bis Rain, Belion, Elara, Atticus und Sef in die Zelle vordrangen und es Elara war die Azmodan packte und umbringen wollte, dafür was sie Fehnon angetan hatte. Nur dank dem beherzten eingreifen von Sef, wurde verhindert das Azmodan noch den letzten Streich abbekam, der ihm auch das gekostet hätte. Schließlich schlug Belion Azmodan bewusstlos und sie nahmen ihn, sowie Pierce und Keeran mit.
12. Februar 2016
What's Up Danger?
Jamie, Killian, Ellie, Blake und Veena, samt Hunden Ernie & Bert, machten sich auf die gemeinsame Reise die entführte Stripperin Buttons, aus dem Blue Devils zu befreien. Kaum hatten sie die Grenzen Jambols hinter sich gelassen, gerieten sie in einen Kampf mit vier Engeln. Es war ausgerechnet Killian, der sich immer als einen Menschen ausgegeben hatte, der Veena mithilfe einer Illusion dazu zwang sich in einen Werwolf zu verwandeln, um auf die Engel loszugehen. Dabei wurden Ellie und einer von Veenas Hunden verletzt. Es zwang die Gruppe zu einem unfreiwilligen Stopp auf dem Bauernhof von Kaylan und dem Arctic Snow Rudel.
Einen Morgen später, war Ellie zumindest so weit versorgt, dass sie weiter reisen konnten, während Veenas Hund Bert auf dem Bauernhof zurückbleiben musste. Nicht nur herrschte schreckliches Regenwetter, sondern auch eine wirklich gespenstisch angespannte Stimmung zwischen allen Beteiligten. Wenn Worte gewechselt wurden, dann waren sie getränkt in Hohn und Zorn. So ritten sie eine Weile, bis sie schließlich einen durch den Regen angeschwollenen Fluss überqueren müssten und es ausgerechnet der Schweigsame in ihrer Runde war, der die Lösung für das Problem bieten konnte. Mit dem Pfadfinderwissen von Blake schafften sie es den Fluss hinter sich zu lassen.
Jedoch war die Ruhe nur von kurzer Dauer, als Ellie einem Lagerfeuergeruch nachjagen wollte und es somit schaffte eine im Wald ruhende Herde Büffel, der sich auch ein Nashorn angeschlossen hatte, aufzuschrecken und damit eine Stampede auszulösen. Lou, eine Bekannte von Killian und Jamie, war es die die Unglücksseeligen mit ihrem Ruf auf die Katastrophe aufmerksam machte, nur um sich dann selbst auf Kills Pferd zu retten. Die nun Sechs sahen sich gezwungen dem wild gewordenen Horden auszuweichen und irgendwie wegzukommen, eine wilde Schießerei die ausbrach, in der unter anderem das Nashorn von Blake erschossen wurde, nachdem es fast ihn und Ellie aufs Horn genommen hatte.
Lou, die sich als Erdelementar herausstellte, nutzte ihre Magie um ein Erdbeben zu erzeugen und damit schließlich auch einen aufgetürmten Wall aus Erde. Jedoch hatte das zur Folge das es begann Bäume und Büffel zu regnen, die ins Kreuzfeuer geraten waren. Das führte schließlich dazu das es die letzte in der Gruppe, Veena und ihr Hund, nur mit ach und Krach herausschafften, nur damit ihr Pferd von einem Baum erschlagen werden konnte. So gereizt und genervt entschieden sich die Weggefährten erst einmal eine Pause einzulegen und sich einen weiteren Plan zurechtzulegen.